Pi als NAS-Server

Hier zeige ich euch wie ihr aus eurem Raspberry Pi/Banana Pi einen NAS-Server macht. Beide Modelle eignen sich perfekt dazu. Der Banana Pi eignet sich aufgrund seines Gbit-Ethernet Ports.

sudo su

apt-get update && apt-get upgrade -y

apt-get install samba samba-common-bin -y

nano /etc/samba/smb.conf

Sucht mit Strg+W nach security = user und entfernt die # davor.

Speichert mit Strg+O und Strg+X die Datei.

Auf dem Raspberry Pi:

smbpasswd -a pi

Auf dem Banana Pi:

smbpasswd -a root

Wenn ihr die Dateien auf einem externen Medium speichern wollt, muss das Medium eingebunden sein. Wie das geht zeige ich euch hier.

Auf dem Raspberry Pi:

chown -R pi:pi /media/usb1

Auf dem Banana Pi:

chown -R root:root /media/usb1
nano /etc/samba/smb.conf

Dort am Ende der Datei einfügen (ihr könnt dort beliebig viele Freigaben einrichten):

[Freigabe 1]
path = /media/usb1
available = yes
browseable = yes
writeable = yes
guest ok = no
Speichert mit Strg+O und Strg+X die Datei.
/etc/init.d/samba restart

Anzeige

Steven Seifried

Ich bin Steven, seit Juli 2014 veröffentliche ich auf canox.net die unterschiedlichsten Beiträge rund um das Thema Technik

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.