Raspberry Pi: OpenMediaVault installieren

Hier zeige ich euch wie ihr OpenMediaVault auf eurem Raspberry Pi installiert.

OpenMediaVault ist ein Betriebssystem für NAS-Systeme & basiert auf Debian 7 („Wheezy“). Hier gelangt ihr zur Demo von OpenMediaVault. OpenMediaVault stammt übrigens aus Deutschland.

Ladet euch hier das aktuelle Image für den Raspberry Pi & Raspberry Pi 2 runter und kopiert das Image mit dem Win32 DiskImager auf eure SD-Karte. Steckt nach der Installation die SD-Karte in euren Pi und gebt diesem Strom.

Gebt nun in eurem Standard-Webbrowser ein: http://ip-eures-pi

Benutzername: admin
Passwort: openmediavault

Anzeige

Steven Seifried

Ich bin Steven, seit Juli 2014 veröffentliche ich auf canox.net die unterschiedlichsten Beiträge zu Linux & Android. Seit September 2015 verwende ich privat ausschließlich Linux (aktuell Ubuntu GNOME 16.04 LTS)

16 Antworten

  1. Wolfgang sagt:

    Hallo,
    leider funzt die Version omv_1.14_rpi_rpi2.img.gz bei mir nicht. Ich habe einen RasPi B+. Wenn ich per SSH daruf zurgreife, kommt die Meldung „connection refused“ und mit Firefox per http „Verbindung fehlgeschlagen“. Ein ping auf die IP-Adresse zeigt eine Antwort innerhalb von 1ms. Hat sonst jemand derartige Probleme?

  2. Wolfgang sagt:

    Ha, Problem gefunden! Wie immer eine Kleinigkeit mit grosser Wirkung. Im Raspi war noch ein WiFi-Stick, nach dem Entfernen und Neustart kann ich per SSH und Web-Browser zugreifen. 🙂

  3. Wolfgang sagt:

    Wäre schön, wenn das Image auch auf einem BananaPi laufen würde, tut es leider nicht 🙁

  4. Wie man OpenMediaVault auf dem Banana Pi installiert wird noch gezeigt

  5. Joe sagt:

    OpenMediaVault Image auf meinem Raspberry PI 2 installiert. Wlan auf dem Raspi blinkt einmal blau aber startet nicht. Kann auch nicht, denke ich, weil doch erst einmal der Raspi am Router angemeldet werden muss? Habe den Raspberry auch direkt per Netzwerkkabel angeschlossen, nützt aber auch nichts. Was mache ich falsch? Wie komme ich auf die Oberflächen von OpenMedia Vault? Kann ich von dort aus das Wlan einrichten? Über einen Hinweis würde ich mich sehr freuen.

  6. Joe sagt:

    Per Netzwerkkabel habe ich es jetzt geschafft und kann auf die Oberfläche zugreifen. Habe aber noch nicht gefunden wie ich das WLAN einrichten kann.
    Ein Hinweis wäre sehr erwünscht.

  7. Du kannst es über die Webschnittstelle > Netzwerk > Schnittstellen konfigurieren. Alternativ dürfte es über SSH gehen:

    https://www.canox.net/2014/11/pi-wlan-einrichten/

    Ich hoffe ich konnte helfen.

  8. Joe sagt:

    Hallo Steven, habe es inzwischen geschafft Wlan läuft. Aber so trivial wie man es z. B. in Zeitschriften beschrieben hat ist es nicht. Um überhaupt auf die Oberfläche zu kommen habe ich in meiner Fritzbox 7390 letztlich unter NETZWERK einen Doppelklick auf das Raspberry Symbolbild gemacht. Damit öffnete sich die Oberfläche. Dort konnte konnte ich dann die WLAN Schnittstelle aktivieren und mit SSID / Passwort einrichten. Danke für deinen Hinweis.
    Werde ich jetzt mal durchlesen. Vorher hatte ich zu meinem Problem nichts gefunden.

  9. Iason sagt:

    Wie kann man eine USB HDD einbinden ?

  10. Hay Iason,

    Du kannst USB-HDDs wie folgt einbinden:

    Weboberfläche > Datenspeicher > Reale Festplatten

  11. Flo sagt:

    Hallo,

    kann ich die angebotenen Images auch auf einem Raspberry Pi B installieren?

    Vielen Dank.

    Viele Grüße
    Flo

  12. Steven Seifried sagt:

    Hallo Flo,

    dürfte funktionieren

  13. carl sagt:

    Das ist vllt eine naive Frage, aber muss die SD Karte formatiert sein, oder soll auf ihr schon Raspian (o.ä) installiert sein?

  14. Steven Seifried sagt:

    Der Win32 Disk Imager formatiert die SD-Karte und schreibtt OMV auf die SD-Karte

  1. 25. März 2015

    […] Hier zeige ich euch wie ihr OpenMediaVault auf eurem Banana Pi & Banana Pro installiert. Wie ihr OpenMediaVault af eurem Raspberry Pi installiert zeige ich euch hier. […]

  2. 31. Dezember 2015

    […] Raspberry Pi: OpenMediaVault installieren […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.