Debian: exFAT installieren

Windows unterstützt seit Windows Vista das Dateisystem exFAT welches für Flash-Speicher konzipiert wurde. Auch unter Debian und darauf basierenden Systemen (Raspbian für den Raspberry Pi, Bananian für Banana Pi/Pro, Ubuntu usw.) lässt sich exFAT nutzen.

Vorteile des exFAT Dateisystems:

  • exFAT erlaubt Dateien mit mehr als 4 GiB Dateigröße, FAT/FAT32 dagegen nicht.
  • exFAT verwendet Dateinamen in Unicode und bis zu 255 Zeichen. Kurze 8.3-Namen gibt es nicht mehr.
  • Die maximale Cluster-Größe beträgt 32 MiB, daher auch für sehr große Datenträger geeignet.
  • exFAT verwendet nur eine FAT-Tabelle. Das spart Platz und Verwaltungsaufwand, reduziert aber die Datensicherheit

Die Installation ist ziemlich einfach und sehr schnell erledigt:

sudo apt-get install exfat-fuse

Anzeige

Steven Seifried

Ich bin Steven, seit Juli 2014 veröffentliche ich auf canox.net die unterschiedlichsten Beiträge rund um das Thema Technik

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.