Linux Mint: Die Linux-Distribution für Windows-Umsteiger

Linux Mint führt seit 2011 die Liste der beliebtesten Linux-Distributionen auf DistroWatch an.

Es basiert auf seit Version 17 nur noch auf den LTS-Versionen von Ubuntu und erscheint wie die LTS-Versionen von Ubuntu nur noch alles 2 Jahre. Ubuntu selbst erscheint im 6-Monate-Rythmus.

Linux Mint gibt es in mehreren Ausführungen:

  • Linux Mint 17.2 Cinnamon (32 Bit & 64 Bit)
  • Linux Mint 17.2 MATE (32 Bit & 64 Bit)
  • Linux Mint 17.2 KDE (32 Bit & 64 Bit)
  • Linux Mint 17.2 Xfce (32 Bit & 64 Bit)
  • Linux Mint Debian Edition 2 Cinnamon (32 Bit & 64 Bit)
  • Linux Mint Debian Edition 2 MATE (32 Bit & 64 Bit)

Es enthält neben quelloffener freier Software. auch proprietäre, „nicht-freie“, wie z. B. Adobe Flash oder die überwiegende Zahl von Multimedia-Codecs (wie MP3 oder H264).

Die Standard-Desktopumgebung von Linux Mint ist die Eigenentwicklung Cinnamon, welche sich am Startmenü von Windows (vor Windows 10) orientert. Neben der Eigenentwicklung Cinnamon wird Linux Mint noch mit folgenden Desktopumgebungen angeboten:

  • MATE
  • KDE
  • Xfce

Neben der Hauptausgabe, welche auf Ubuntu 14.04 LTS basiert, gibt es noch die Linux Mint Debian Edition, welche auf Debian 8 „Jessie“ basiert, welche den gleichen Funktionsumfang bietet und die Entwickler mit dieser Version ein Stück unabhängiger von Ubuntu werden will.

Aufgrund der Softwareauswahl und der Eigenentwicklung Cinnamon ist es sehr gut für Windows-Umsteiger geeignet.

Linux Mint herunterladen

Anzeige

Steven Seifried

Ich bin Steven, seit Juli 2014 veröffentliche ich auf canox.net die unterschiedlichsten Beiträge zu Linux & Android. Seit September 2015 verwende ich privat ausschließlich Linux (aktuell Ubuntu GNOME 16.04 LTS)

3 Antworten

  1. nickname sagt:

    ubuntu erscheint 2x pro jahr, nicht alle 2 jahre.

  2. Es geht um die LTS Versionen

  3. Max sagt:

    Ich persönlich finde immer noch, wenn man umsteigen möchte von Windows ist ein harter Schnitt besser als ein „ist so ähnlich wie Windows“. Letzteres führt auch dazu Problem auf Windowsart zu lösen, was fast immer schief geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.