Buchrezension: Linux Server – Das umfassende Handbuch

Das Buch „Linux-Server: Das umfassende Handbuch“  stammt von den Autoren Dirk Deimeke, Stefan Kanian, Charly Kuhnast, Daniel van Soest und Peer Heinlein, ist 2014 im Rheinwerkverlag (zur Zeit der Veröffentlichung des Buches Galileo Press) in der dritten aktualisierten und erweiterten Auflage erschienen und umfasst 1156 Seiten.

Das Buch ist in 7 Teile gegliedert:

  1. Grundlagen
  2. Aufgaben
  3. Dienste
  4. Infrastruktur
  5. Kommunikation
  6. Automatisierung
  7. Sicherheit, Verschlüsselung & Zertifikate

Aus dem Inhalt

  • Devices und Paketmanagement
  • Dateisysteme, Berechtigungen
  • Scripting und Shell-Coding
  • Web-, Mail-, Proxy-, FTP und Druckserver
  • Samba 3 und Samba 4
  • LDAP, Kerberos, NFSv4
  • Hochverfügbarkeit
  • Virtualisierung (KVM, Xen)
  • Routing, Bonding, Firewalls
  • DHCP, DNS, OpenSSH
  • Versionskontrolle (VCS)
  • Sicherheit: Backup und Recovery, Verschlüsselung und Zertifikate

An wen richtet sich das Buch und was ist der Inhalt?

Das Buch richtet sich, wie es der Titel schon erahnen lässt, an Serveradministratoren und ist somit für diese geeignet. Im Buch wird erläutert wie man Linux-Server distributionsunabhängig einrichtet und administriert. Die wird anhand den Linux-Distibutionen Debian GNU/Linux 7 „Wheezy“, SLES (SUSE Linux Enterprise Server) und Ubuntu Server 14.o4 dargestellt. Gleich am Anfang des Buches wird der Beruf des Systemadministrators, dessen nützliche Fähigkeiten und Fertigkeiten, Das Verhältnis vom Admin zu Normalsterblichen 🙂 , das unterbrechungsgesteuerte Arbeiten, die Einordnung des Systemadministrators sowie der ethische Verhaltenskodex eingegangen. Dieses Kapitel ist sehr informativ und interessant. Danach geht es los mit den Grundlagen. Diese behandeln unteranderem den Bootloader GRUB, Festplatten, Dateisysteme und Berechtigungen. Im zweiten Teil geht es um die Aufgaben. Dieser Teil behandelt die Paketverwaltung der Distributionen (yum, yast und apt) sowie das Backup und die Recovery. Dieses Kapitel ist ,einer Meinung nach, sehr interessant. Anschließend geht es zum dritten Teil des Buches. Den Diensten. Dort werden die Themen Webserver mit Apache, LightHttpd und Nginx, FTP-Server mit vsftpd, Download-Server, FTP über SSL, die Anbindung eines FTP-Servers an LDAP (Lightweight Directory Access Protocol). Das interessanteste Thema in dem Teil des Buches ist, meiner Meinung nach, die Konfiguration eines Mailservers. Desweiteren wird in diesem Teil das Arbeiten mit MySQL, Syslog, das einrichten eines Proxy-Servers, Installation und Konfiguration eines Kerberos-Servers. Weitere interessante Kapitel in diesem Teil des Buch sind Samba, Samba4 & LDAP. Auch wird im diesem Teil des Buches die Einrichtung eines Drucker-Servers und das Netzwerkprotokoll NFS (Network File System) erläutert. Weiter geht es dann mit den vierten Teil. Der Infrastruktur. Dieser Teil des Buches behandelt die Hochverfügbarkeit und die Virtualisierung. Beides sehr interessante Themen. Anschließend kommt das fünfte Thema. Dieses behandelt das Thema Kommunikation. Genauer gesagt die Netzwerkkonfiguration, Firewalls mit netfilter und iptables. DHCP und DNS-Server, sowie OpenSSH (ein Projekt der OpenBSD Foundation), welche Administrationstools es gibt, sowie die Versionskontrolle mit CVS, Apache Subversion, GNU Bazar, Mercurial und Git. Im sechsten teil geht es um die Automatisierung mittels Scripting und Monitoring. Beides sehr interessante Themen. Im siebten und letzten Teil des Buches geht es um Sicherheit, Verschlüsselung und Zertifikate. Unter anderem die Konfiguration mit fail2ban, Email-Verschlüsselung und Festplattenverschlüsselung.

Abschließendes Fazit:

Das Buch „Linux-Server – Das umfassende Handbuch“ richtet sich wie bereits erwähnt an Serveradministratoren. Aber auch für angehende Server-Admins ist es meiner Meinung nach geeignet. Das Buch ist sehr gut verständlich geschrieben und die im Buch behandelten Themen sind sehr interessant.

Es sollte in keinem Bücherregal eines Systemadministrators fehlen.

Linux-Server – Das umfassende Handbuch bei Amazon kaufen

Anzeige

Steven Seifried

Ich bin Steven, seit Juli 2014 veröffentliche ich auf canox.net die unterschiedlichsten Beiträge zu Linux & Android. Seit September 2015 verwende ich privat ausschließlich Linux (aktuell Ubuntu GNOME 16.04 LTS)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.