Meine Meinung zum TUXEDO InfinityBook 13 v1

Das InfinityBook 13 ist das derzeit (Stand: März 2016) das aktuellste Notebook von TUXEDO Computers. TUXEDO Computers ist ein deutscher Hersteller von PCs und Notebooks mit Linux und gehört zur Unternehmensgruppe tronic5.

Seit dem 1. August 2016 gibt es auch das InfinityBook 15 mit 15,6″ Bildschirmdiagonale welches ich hier im Blog ebenfalls vorgestellt habe.

Das TUXEDO InfinityBook 13 v1 liegt mir in folgender Konfiguration vor:

Hersteller: TUXEDO Computers GmbH
Modell: InfinityBook 13 v1
Prozessor: Intel Core i7-6500U (2x 2,5-3,1 Ghz, 4 Threads)
Arbeitsspeicher: 8 GB (1x 8192 MB, 1600 MHz)
Festplatte: 250 GB SSD
WLAN & Bluetooth: Intel Dual AC 3160 & Bluetooth
Display: FullHD (1920x1080 Pixel), IPS-Panel, matt
Betriebssystem: elementary OS

In der mir vorliegenden Konfiguration kostet das InfinityBook 964,00€.  Der Preis des TUXEDO InfinityBook fängt bei 899,00€ an.

 

infinitybook4

Als Betriebssystem  wird standardmäßig Elementary OS vorinstalliert. Elementary OS basiert auf Ubuntu 14.04 LTS und orientiert sich am Look & Feel von Apple’s Mac OS X. Es lassen sich aber auch andere Linux-Distributionen auswählbar. Wer selber eine der mit dem InfinityBook angebotenen Linux-Distribution installieren will der findet hier das dazu benötigte Skript (tuxedo.sh) beziehungsweise die benötigten Pakete. Ich habe das InfinityBook mit Elemntary OS und Ubuntu 15.10 getestet. Das InfinityBook steckt in einem Unibody-Gehäuse aus Aluminium und ist dank dessen nur 1,4 kg leicht. Es ist nur 18 Millimeter dünn und besitzt trotzdem eine beleuchtete Tastatur. Mit der Tastatur kann man sehr gut längere Texte schreiben. Sie hat einen angenehmen Druckpunkt. Die Helligkeit lässt sich in zwei Stufen einstellen und.

 

infinitybook-tastatur

Das Highlight der Tastatur ist die Pinguintaste beziehungsweise Tuxtaste.

tuxtaste

Das Display des TUXEDO InfinityBook ist 13,3 Zoll groß, löst mit FullHD (1920 x 1080 Pixel) auf, ist matt/entspiegelt und besitzt mit  178° einen hervorragenden Blickwinkel. Die Helligkeit ist ebenfalls sehr gut.

infinitybook2

infinitybook1

infinitybook

Im Inneren des TUXEDO InfinityBook werkelt eine Energiespar-CPU, genauer gesagt ein Dual-Core Intel Core i7 6500U der sechsten Generation (Skylake) mit vier Threads, welche mit 2,5 GHz taktet. Unterstützt werden kann die CPU von bis zu  16 Gigabyte Arbeitsspeicher.

Dank der Energiespar-CPU hält der Akku des InfinityBook unter Elementary OS bis zu 15 Stunden und unter Ubuntu 15.10 bis zu 11 Stunden. Somit besitzt es eine sehr gute Akkulaufzeit. (TUXEDO Computers testet die Laufzeit der Notebooks im Leerlauf, bei minimaler Displayhelligkeit, mit deaktivierter Tastaturbeleuchtung, deaktiviertem WLAN & Bluetooth und ohne jegliche angeschlossenen Geräte. So erhält man eine Angabe über die maximal mögliche Akkulaufzeit).

Das InfinityBook besitzt folgende Anschlüsse:

  • 1x USB 2.0
  • 1x USB 3.0
  • 1x USB Typ C 3,1
  • 1x HDMI
  • 1x Kopfhöreranschluss
  • Cardreader

 

infinitybook5 infinitybook6Es besitzt somit alle notwendigen Anschlüsse. Zum skypen steht eine integrierte Webcam mit 1,0 Megapixel und Mikrofon zur Verfügung. Die Lautsprecher haben einen sehr guten Klang, eine sehr angenehme Lautstärke und übersteuern bei voller Lautstärke nicht.

Fazit:

Das InfinityBook ist ein sehr guter mobiler Begleiter und kann mich komplett überzeugen.  Es richtet sich an Anwender aus den Business-Bereich. Somit ist es ein Business-Notebook. Es eignet sich aber auch für normale Anwender. Dank seines Unibody aus Aluminium ist es sehr leicht und hochwertig. Somit eignet es sich sehr gut um es um es überall mit hinzunehmen. Mit der Tastatur lässt es sich sehr gut tippen. Das die Tastatur beleuchtet ist hat den Vorteil dass, wenn man Abend/Nachts noch etwas schreibt (Blogbeiträge, E-Mails etc.) man keine zusätzliche Lichtquelle benötigt. Trotz der kleinen Displaygröße von 13,3 Zoll und der FullHD-Auflösung kann man alles sehr gut erkennen. Der Cardreader schreibt Dateien sehr schnell auf die eingesteckte SD-Karte. Sowohl unter Ubuntu als auch unter Elementary OS. Die Akkulaufzeit ist unter beiden getesteten Linux-Distributionen sehr gut. Elementary OS ist ressourcenschonender als Ubuntu und somit hält der Akku des InfinityBook unter Elementary OS länger.

TUXEDO InfinityBook bei linux-onlineshop.de kaufen

Anzeige

Steven Seifried

Ich bin Steven, seit Juli 2014 veröffentliche ich auf canox.net die unterschiedlichsten Beiträge zu Linux & Android. Seit September 2015 verwende ich privat ausschließlich Linux (aktuell Ubuntu GNOME 16.04 LTS)

7 Antworten

  1. Thomas sagt:

    … sehr interessantes Notebook! Besonders die Akkuleistung finde ich bemerkenswert. Hast du mal nachgemessen, wie lange der Akku tatsächlich hält, wenn du damit surfst?

  2. Dies ist je nach Surfverhalten unterschiedlich. Dadurch ist der Akkuverbrauch nicht messbar.

  3. Elion sagt:

    Leider ohne LAN Kabel Anschluss 🙁

  4. Dass das InfinityBook ohne LAN-Anschluss kommt finde ich persönlich nicht schlimm. Das bei mir alle Geräte im WLAN online gehen

  5. Maximilian sagt:

    Sehr toller Bericht! Das InfinityBook ist sehr interessant. Ich würde mich über weitere Testberichte zu Notebooks von TUXEDO freuen

  6. Stephen sagt:

    Hi,

    Ich überlege ein Infinitybook zu kaufen aber dann bin ich auf dieses Forum gestolpert:

    https://forum.ubuntuusers.de/topic/instabiles-wlan-mit-intel-ac-3160-in-neuem-tux/

    Das WLAN is ein Problem wegen die alu gehäuse – meinten die im Forum.

    Wie sieht das wlan aus bei dir? Gibtes probleme?

    MfG
    Stephen

  7. Steven Seifried sagt:

    Hallo Stephen,

    ich hatte während des Tests keine WLAN-Probleme. Somit kann ich das Problem nicht bestätigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.