Raspberry Pi: Ubuntu MATE 16.04 LTS installieren

Ubuntu MATE kann auch auf dem Raspberry Pi 2 B und Raspberry Pi 3 B installiert werden.

wget https://ubuntu-mate.r.worldssl.net/raspberry-pi/ubuntu-mate-16.04-desktop-armhf-raspberry-pi.img.xz

Prüft wo eure SD-Karte einghängt wurde:

df -h

Anschließend das Archiv entpacken …

unxz ubuntu-mate-16.04-desktop-armhf-raspberry-pi.img.xz

… und das Image auf die SD-Karte schreiben:

sudo dd bs=1M if=ubuntu-mate-16.04-desktop-armhf-raspberry-pi.img of=/dev/sdX

Dies dauert eine Weile. Danach könnt ihr die SD-Karte in euren Raspberry Pi stecken und loslegen.

Root-Partition vergrößern:

sudo fdisk /dev/mmcblk0

Drückt p um die Partitionstabelle anzuzeigen.

Gebt d ein um eine Partition zu löschen.

Nun gebt ihr 2 ein.

Danach n um eine neue Partition zu erstellen.

Gebt p ein um eine primäre Partition zu erstellen.

Akzeptiert mit Enter die Standard-Partitionnummer.

Bestätigt erneut mit Enter um die Standardeinstellung zu akzeptieren. Den letzten Sektor ebenfalls mit Enter bestätigen.

Gebt nun w ein um die neue Partition zu schreiben.

Startet nun euren Raspberry Pi 2 B oder Raspberry Pi 3 Bneu mit:

sudo reboot

Nach dem Neustart:

sudo resize2fs /dev/mmcblk0p2

Mit folgendem Befehl könnt ihr sehen das alles funkioniert hat:

df -h /

Nun könnt Ubuntu MATE auf eurem Raspberry Pi nutzen.

Anzeige

Steven Seifried

Ich bin Steven, seit Juli 2014 veröffentliche ich auf canox.net die unterschiedlichsten Beiträge zu Linux & Android. Seit September 2015 verwende ich privat ausschließlich Linux (aktuell Ubuntu GNOME 16.04 LTS)

1 Reaktion

  1. Hermann sagt:

    Danke für die Anleitung.
    mit – sudo apt-get install xrdp – kann man via Remmina auf den Desktop des Ubuntu von einem anderen PC aus zugreifen. Das ist das erste was ich gebraucht habe da ich den Raspberry Pi als Server nutzen möchte. Es war für mich gar nicht so einfach an diese Info ran zu kommen … 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.