NAS-Backup mit Synology Hyper Backup

Ein RAID ist kein Backup. Deswegen sollte man die Daten, welche zum Beispiel auf einer Synology DS216j liegen, auf eine externe Festplatte oder ein zweites NAS von Synology (zum Beispiel eine Synology DS115j) sichern. Bei beiden kann man sich am, in der DiskStation verbauten, Festplattenspeicherplatz orientieren. Muss man aber nicht. Wenn man eine zweite DiskStation für das Backup verwendet kann man auf kostengünstigere Festplatte zurückgreifen. Man kann die DiskStation zeitgesteuert für das Backup hoch- und runterfahren. Hierfür lohnt sich eher die Anschaffung einer Festplatte der Blue-Reihe von Western Digital, denn hierfür sind die Festplatten der Red-Reihe von Western Digital eher ungeeignet da diese für den 24/7 Betrieb ausgelegt und optimiert sind.

Für die Sicherung auf eine externe Festplatte oder eine weitere DiskStation von Synology verwenden wir das Programm Hyper Backup welches von Synology selbst kommt. In diesem Beitrag zeige ich euch die Sicherung auf eine externe Festplatte.

Das Programm muss als erstes über die Weboberfläche installiert werden.

Schließt nun eure externe Festplatte an und startet Hyper Backup. Klickt links unten auf das Plus und dann auf Datensicherungsaufgabe.

hyperbackup1

Als Datensicherungsziel lassen sich auswählen:

  • Lokaler freigegebener Ordner oder externer Speicher
  • Remote Synology NAS
  • Remote rsync Server
  • Amazon S3 Speicher
  • Microsoft Azure
  • OpenStack Swift
  • IBM Softlayer
  • SFR NAS Backup
  • hicloud s3
  • Lokal (Legacy)
  • rsync (Legacy)
  • Amazon Drive (Beta)
  • Dropbox (Beta)
  • Google Drive (Beta)
  • WebDAV (Beta)

Wir wählen die Option Lokaler freigegebener Ordner oder externer Speicher

hyperbackup2

Im nächsten Schritt muss die Festplatte ausgewählt werden, in meinem Fall ist dies usbshare1, und ein Verzeichnis, welches ich DS216j_Backup genannt habe.

hyperbackup3

Anschließend müsst ihr auswählen welche freigegebenen Ordner gesichert werden sollen. In meinem Fall alle auf der DS216j vorhandenen Ordner.

hyperbackup4

 

Der Datensicherungsufgabe sollte noch ein Name gegeben werden. Ihr könnt auch die Client-seitige Verschlüsselung aktivieren und einen Sicherungszeitplan einstellen. In meinem Fall wird das Backup verschlüsselt und jeden Freitag um 18:30 Uhr wird das Backup auf die externe Festplatte durchgeführt.

hyperbackup5

Bei der Sicherungsrotation speichert Hyper Backup von jeder gesicherten Datei genau so viele Versionen, wie ihr zuvor eingestellt habt. Somit könnt ihr auch ältere Versionen von Dateien wiederherstellen.

Anschließend wird das das erste Backup erstellt.

hyperbackup6

Wie ihr seht ist es sehr einfach die Daten welche auf einem Synology NAS auf eine externe Festplatte zu sichern.

Anzeige

Steven Seifried

Ich bin Steven, seit Juli 2014 veröffentliche ich auf canox.net die unterschiedlichsten Beiträge zu Linux & Android. Seit September 2015 verwende ich privat ausschließlich Linux (aktuell Ubuntu GNOME 16.04 LTS)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.