Netgear ProSAFE Plus GS105E und TP-Link TL-SG108E im Vergleich

Ich habe den Netgear ProSAFE Plus GS105E und den TP-Link TL-SG108E miteinander verglichen.

Der Netgear ProSAFE Plus GS105E ist ein 5-Port Gigabit Web Managed Switch und der TP-Link TL-SG108E ist ein 8-Port Gigabit Web Managed Switch.

Sie sind beide aus Metall und kommen ohne aktiven Lüfter. Am Netgear ProSAFE Plus GS105E sind direkt Gummifüße angebracht und beim TP-Link TL-SG108E sind diese mitgeliefert und können auf Wunsch selbst angebracht werden.

Das Netzteil des Netgear ProSAFE Plus GS105E liefert einen Output von 12V/1A und das Netzteil des TP-Link TL-SG108E liefert einen Output von 9V/0,6A. Der TP-Link TL-SG108E Switch kann somit mit den meisten Netzteilen von TP-Link mit Strom versorgt werden.

Der Netgear ProSAFE Plus GS105E holt sich eine IP-Adressen über DHCP (Dynamic Host Configuration Protocol). Der TP-Link TL-SG108E holt sich die IP-Adresse leider nicht via DHCP sonder muss im Netzwerkmanager wie folgt eingestellt werden.

tp-link-switch-ip-config

Beide Switche können entweder über die Weboberfläche oder über das Konfigurationstool administriert werden. Beim TP-Link TL-SG108E  ist die IP-Adresse 192.168.0.1 und kann im der Weboberfläche auf DHCP umgestellt oder eine feste IP-Adresse vergeben werden. Der Netgear ProSAFE Plus GS105E holt sich, wie bereits erwähnt die IP-Adresse über DHCP. Die IP-Adresse kann im Webinterface des Routers herausgefunden werden.Wie bereits erwähnt können beide Switche über ein Konfigurationstool administriert werden. Das ProSAFE Plus Utility findet den Netgear ProSAFE Plus GS105E automatisch und das Easy Smart Configuration Tool findet, zumindest unter Linux, den TP-Link TL-SG108E nicht. Beide Programme sind mithilfe von Wine installiert.

Login-Daten:

Netgear ProSAFE Plus GS105E:

Passwort: password

TP-Link TL-SG108E:

Benutzername: admin
Passwort: admin

Beim Netgear ProSAFE Plus GS105E lässt sich leider nur das Passwort ändern und beim TP-Link TL-SG108E lässt sich Benutzername und Passwort ändern.

Beide Switche bieten Funktionen wie VLAN, QoS und das testen der Kabel.

Selbstverständlich gibt es auch Firmware-Updates für die Switche. Beide können über die Weboberfläche aktualisiert werden, aber beim Netgear ProSAFE Plus GS105E geschieht dies über einen TFTP-Server, welchen man hierfür aufsetzten muss. Beim TP-Link TL-SG108E lässt sich problemlos über die Weboberfläche aktualisieren. Beide Switche können auch über das Konfigurationstool aktualisiert werden. Beim Netgear ProSAFE Plus GS105E benötigt man dann keinen TFTP Server mehr.

Abschließendes Fazit:

Beide Switche gefallen mir sehr gut. Die Datenrate und der Stromverbrauch sind in etwa bei beiden Switchen gleich. Der Netgear ProSAFE Plus GS105E startet leider ab und an unerwartet neu was beim kopieren/herunterladen von großen Dateien ziemlich blöd ist.

Anzeige

Steven Seifried

Ich bin Steven, seit Juli 2014 veröffentliche ich auf canox.net die unterschiedlichsten Beiträge zu Linux & Android. Seit September 2015 verwende ich privat ausschließlich Linux (aktuell Ubuntu GNOME 16.04 LTS)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.