Raspberry Pi: Syncwerk installieren

Die ehemalige Seafile GmbH aus Deutschland hat nach einem fast achtmonatigen Streit die Namensrechte und die Domain seafile.de an die chinesische Seafile Ltd. abgeben müssen. Näheres findet ihr im Artikel bei Heise online. Seit dem firmiert die ehemalige Sefile GmbH unter dem Namen Syncwerk GmbH. Aktuell ist die Software Syncwerk noch das originale Seafile, aber wie die Syncwerk GmbH gegenüber heise online mitteilte, will man im Lauf des Jahres einen Fork auf Basis der Open-Source-Version von Seafile veröffentlichen. Dieser soll unter dem Namen Syncwerk erscheinen.

In diesem Beitrage zeige ich euch die Installation von Syncwerk auf dem Raspberry Pi:

sudo apt-get install python2.7 python-setuptools python-simplejson python-imaging sqlite3
sudo adduser syncwerk
su syncwerk
cd
wget https://download.syncwerk.com/syncwerk-server_latest-stable_pi.tar.gz
tar -xvf syncwerk-server_latest-stable_pi.tar.gz
rm syncwerk-server_latest-stable_pi.tar.gz
mv seafile* syncwerk-server
cd syncwerk-server

./setup-seafile.sh

Folgt dem Setup-Assistenten (auch gleich bei seahub.sh)

./seafile.sh start
./seahub.sh start

crontab -e

Dort einfügen:

@reboot /home/syncwerk/syncwerk-server/seafile.sh start
@reboot /home/syncwerk/syncwerk-server/seahub.sh start

Gebt nun in eurem Standardwebbrowser ein: http://raspberrypi:8000 und meldet euch an.

Ich persönlich bin gespannt wie sich syncwerk noch entwickelt.

Anzeige

Steven Seifried

Ich bin Steven, seit Juli 2014 veröffentliche ich auf canox.net die unterschiedlichsten Beiträge rund um das Thema Technik

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.