VirtualBox zeigt nur 32-Bit Betriebssysteme an

Seit dem ich wieder Windows als Hauptbetriebssystem benutze, visualisiere ich Linux wieder. Unter Windows habe ich eigentlich immer Hyper-V verwendet.  Hyper-V ist eine Hypervisor-basierte Virtualisierungstechnik von Microsoft. Da ich aber die letzten 1,5 Jahre, während ich Linux-Nutzer war, VirtualBox verwendet habe, wollte ich dies nun unter Windows aus Gewohnheit weiterverwenden. Hyper-V hatte ich nach der Installation von Windows direkt aktiviert. Als ich dann VirtualBox installiert hatte und nach der Installation Linux Mint installieren wollte, fiel mir auf dass VirtualBox mir nur 32-Bit Betriebssysteme auswählen lässt.

Ich erinnerte mich dass ich das selbe Problem vor Jahren bereits schon einmal hatte. Dann viel es mir wieder ein:  Hyper-V beansprucht die 64-Bit Virtualisierung für sich und sowohl VirtualBox als auch VMware bieten, so lange Hyper-V noch in den Features aktiviert ist, keine Option für 64-Bit Betriebssysteme an.

Die Lösung für das Problem ist also Hyper-V in den Features wieder zu deaktivieren. Nach einem Neustart bietet VirtualBox auch wieder die Option für 64-Bit Betriebssysteme.

Anzeige

Steven Seifried

Hi, ich bin Steven. Gründer und Betreiber von canox.net.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.